Über uns

Als Ingenieurwissenschaftliches Zentrum innerhalb einer medizinischen Fakultät ist das ARTORG Center einzigartig in Europa. Bei seiner Gründung 2008 als eines der Kompetenzzentren der Universität Bern wurden organisatorische Verbindungen zu verschiedenen Abteilungen des Inselspitals, Universitätsspital Bern, geschaffen, die noch heute unsere Innovationen massgeblich vorantreiben. 

Unsere Translationsstrategie hat zum Ziel, ARTORG-Forschung durch ein starkes Engagement in spezifischen klinischen Schwerpunktbereichen direkt in neue Behandlungsansätze und damit in die Klinik zu überführen.

Mission & Vision

Der Patientennutzen ist unsere Motivation und der Mut der Patienten ist unsere Inspiration

Mission: Wir sehen künftige Herausforderungen im Gesundheitswesen und bringen medizintechnologische Forschung mit Ideenreichtum, Agilität und Zielstrebigkeit von ihren Grundlagen bis hin zur klinischen Anwendung.

Vision: Wir befähigen klinisches Personals zu einer verbesserten und personalisierten Patientenversorgung und schaffen Mehrwerte für Patientinnen und Patienten durch benutzerfreundliche, hochmoderne Gesundheitstechnologie für die Prävention, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation innerhalb eines durchschnittlichen Entwicklungshorizonts von 10 Jahren.

Gesellschaftlicher Nutzen: Wir unterstützen die Gesellschaft und ihr Gesundheitssystem für die kommenden demografischen, wirtschaftlichen und soziokulturellen Herausforderungen durch die Weiterentwicklung und Integration neuartiger Technologien, die Verbesserung ihrer Verfügbarkeit für Patientinnen und Patienten und den Nachweis ihres klinischen Nutzens.

Innovation

Gemeinsam mit dem Inselspital bildet ARTORG das medizintechnische Zentrum der Schweizer Hauptstadt. ARTORG leistet seit einem über Jahrzehnt ambitionierte medizintechnische Forschung, Lehre und Entwicklung in einer Vielzahl klinischer Bereiche, die heute in zwölf unabhängigen Forschungsgruppen vertreten sind.

Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren klinischen Partnern vereinen wir medizinisches und technologisches Fachwissen und entwickeln revolutionäre Ansätze, die wir in neue medizinische Technologien umsetzen. Die Bandbreite unserer Forschung reicht von der Beantwortung neuartiger klinischer Herausforderungen bis zur Verbesserung bestehender Ansätze und Medizinaltechnik mittels Kompetenzen von der reinen Algorithmenentwicklung über die Komponenten- und Systementwicklung bis hin zur klinischen Validierung.

 

Weitere Einblicke in unser Innovationsportfolio mit Details zu jeder unserer Fachgruppen finden Sie unter Forschung.

Lehre

Die nahtlose Integration der Aus- und Weiterbildung der nächsten Generation von Medizintechnikerinnen und -Technikern in die Projekte des ARTORG macht Forschende mit dem gesamten Weg für medizintechnische Anwendungen vertraut: von der Grundlagenforschung über die Entwicklung bis hin zur klinischen Umsetzung. In PhD-Projekten mit unseren klinischen Partnern erlernen Studierende wie unserer Forschung, die von der klinischen Praxis geprägt und für sie konzipiert ist, zwischen Laborumgebung und Operationssaal fluktuiert, um praxistaugliche Lösungen hervorzubringen. 

 

Mehr über unsere Ausbildungsprogramme finden Sie unter Studium.

Translationsstrategie

Die Aktivitäten des ARTORG spannen den Bogen von der medizintechnischen Grundlagenforschung bis hin zur klinischen Einführung neuartiger Technologien und Verfahren.

Translation in die klinische Versorgung bedeutet grundlegende Veränderungen in der Art und Weise, wie neue Technologien eingesetzt werden, um die Diagnose, Therapie, Rehabilitation sowie das Management chronischer Erkrankungen zu verbessern. ARTORG-Projekte werden von Beginn an so konzipiert, dass dieses Ziel der klinischen Translation erreicht wird.

Seit seiner Gründung vor mehr als 10 Jahren weist das ARTORG auch punkto Kommerzialisierung eine Erfolgsbilanz von Innovation auf. Eine Reihe von Spin-offs der Universität Bern haben Rechte an technologischem geistigem Eigentum erworben, darunter Patente, Know-how, Modelle für Forschung und Training sowie zur Verarbeitung klinischer Daten. Zu kommerziellem Erfolg gereift, ziehe dies Unternehmen Forschende des ARTORG und des Inselspitals, aber auch Investoren und hochkarätige Management-Teams an und sind mit CE/FDA-zugelassenen Medtech-Produkten, die jetzt in Krankenhäusern auf der ganzen Welt zu finden sind, in die Gewinnzone gelangt. Das ARTORG Center legt grossen Wert auf die Unterstützung einer nachhaltigen Pipeline von kommerziellen Unternehmungen, von Ausgründungen bis hin zu Lizenzierungen und Partnerschaften.

 

ARTORG Spin-offs:

  • Alveolix AG, Lung-on-a-chip
  • CAScination AG, Image-guided and robotic surgery for precision medicine applications
  • RetinAI AG, Deep learning for big data use in therapeutic decision making
  • GoFood, Translating food images into nutrient information
  • SurgeonsLab, 4D simulation for microsurgical training and intervention planning
  • URODEA, The first non-invasive solution against urinary retention

Partner

Translationale Forschung ist auf belastbare und bereichernde Netzwerke angewiesen. Bei ARTORG wollen wir ein leistungsfähiges Netzwerk von Wissenschaftlern mit ingenieurwissenschaftlichem und medizinischem Hintergrund mit einem Bewusstsein für gegenseitige Entwicklungsmöglichkeiten schaffen: IngenieurInnen mit Wissen um klinische Herausforderungen, Arbeitsabläufe und Methoden und KlinikerInnen mit Neugierde und Verständnis für technologische Ansätze. 

Das ARTORG ist eng mit der Berner Fachhochschule (BFH), dem Schweizerischen Institut für Translationale und Unternehmerische Medizin (sitem-insel), dem Switzerland Innovation Park Biel und den Schweizerischen Technischen Hochschulen (EPFLETHZ) verbunden. Internationale Kooperationen erweitern die Reichweite und den Einfluss von ARTORG-Projekten, die sich mit globalen Herausforderungen im Gesundheitswesen für PatientInnen und Gesellschaften auf der ganzen Welt befassen.

ARTORGs wichtigster klinischer Partner ist die Insel Gruppe, das grösste tertiärmedizinische Versorungszentrum der Schweiz mit dem Universitätsspital Inselspital. Als Teil der medizinischen Fakultät der Universität Bern unterhalten das ARTORG und die Insel Gruppe eine starke multidisziplinäre Forschung und Translation und profitieren von gemeinsamen Ressourcen, um die klinische Einführung von der Pilotarbeit bis hin zu vollumfänglichen klinischen Studien zu ermöglichen. 

Das Bern Biomedical Engineering Network (BBME) vereint das ARTORG, das Inselspital, die regionalen Medizintechik-Partner der BFH, der Innocampus AG und der Berner Medtech-Branche. Seine langjährige Ausrichtung auf komplementäre und kollaborative Arbeit ist in einem formellen Netzwerk festgehalten, das einen gezielten Austausch von Forschenden, Klinikern, Ressourcen, Technologien und Einrichtungen ermöglicht. BBME fördert eine zukunftsweisende, interdisziplinäre Forschung für neuartige medizintechnische Lösungen, die Patientinnen und Patienten im Kanton Bern und darüber hinaus zugute kommt.